Systemische Therapie

Systemische Therapie
in Potsdam
"Den Leib soll man nicht schlechter behandeln als die Seele."
Hippokrates

Emotionale Blockaden erkennen und lösen

Was ist Systemische Therapie?

Die Osteopathie Potsdam verfolgt einen ganzheitlichen Heilungsansatz. Sowohl die Diagnose wie auch die Behandlung erfolgt dabei mit den Händen, durch Tasten, Fühlen aber auch Betrachten des gesamten Körpers. Dabei geht es in erster Linie nicht nur darum die Symptome zu bekämpfen, sondern die Ursachen der Beschwerden zu erkennen und diese auf sanfte Weise zu heilen. Diese Methodik beruht auf der Erkenntnis, dass Leiden nicht zwingend dort auftreten, woher sie stammen – so kann sich beispielsweise eine Funktionsstörung der Nieren als Rückenschmerzen bemerkbar machen.

Ich bin für Sie da

Hilfe zur Selbsthilfe

Wie funktioniert die Systemische Therapie in Potsdam?

In der Systemischen Therapie wird davon ausgegangen, dass jedes Problem oder jede Krise einen Sinn hat. Zusammen mit Ihnen als Expert*in Ihrer eigenen Situation werden Sie dabei begleitet, den Sinn Ihrer aktuellen Herausforderung herauszufinden. Dabei wird unter anderem auch geschaut, welche Stärken und Ressourcen Ihnen zur Verfügung stehen bzw. welche von diesen aktiviert werden können, um eine Veränderung Ihres emotionalen (und ggf. auch körperlichen) Wohlbefindens zu bewirken.
Hilfe zur Selbsthilfe

Wie funktioniert die Systemische Therapie in Potsdam?

In der Systemischen Therapie wird davon ausgegangen, dass jedes Problem oder jede Krise einen Sinn hat. Zusammen mit Ihnen als Expert*in Ihrer eigenen Situation werden Sie dabei begleitet, den Sinn Ihrer aktuellen Herausforderung herauszufinden. Dabei wird unter anderem auch geschaut, welche Stärken und Ressourcen Ihnen zur Verfügung stehen bzw. welche von diesen aktiviert werden können, um eine Veränderung Ihres emotionalen (und ggf. auch körperlichen) Wohlbefindens zu bewirken.

Die Systemische Therapie bei Forvigor

Wir vereinen verschiedene Methoden

Ergänzend dazu arbeitet Forvigor mit Methoden aus der Körperpsychotherapie. Diese ermöglichen einen Zugang zu unbewussten Anteilen in uns, welche für verschiedene Blockaden verantwortlich sein können. Durch Analysieren und Reflektieren auf der rein kognitiven Ebene ist es schwer möglich, emotionale Schmerzen, die vielleicht schon Jahre in uns vergraben sind, ins Bewusstsein zu bringen. Die Einbeziehung des Körpers in die Arbeit ist demnach eine sehr hilfreiche Ergänzung zur Systemischen Therapie, um die eigene Problematik nicht nur mit dem Verstand, sondern auch mit dem Herzen zu verstehen.
Fragen und Antworten

FAQ zur Osteopathie in Potsdsm

In Deutschland gilt die Osteopathie als eigenständige Heilkunde. Die freie Ausübung der Osteopathie darf nur von Ärzten und Heilpraktikern durchgeführt werden. Wer nicht Arzt oder Heilpraktiker ist, darf nur auf Basis einer Anordnung (ein Rezept) und in einem begrenzten Rahmen osteopathisch Arbeiten.
Unsere Erfahrung zeigt, dass es sehr hilfreich sein kann, gerade bei komplexeren Krankheitsbildern, mehrere medizinische Verfahren zum Wohle des Patienten zu integrieren. Wir beziehen gern den behandelnden Arzt oder Psychotherapeuten in unsere Behandlungsstrategie mit ein. Des Weiteren wählen wir je nach Beschwerdebild des Patienten, ergänzend zur Osteopathie, einzelne naturheilkundliche Verfahren aus unserem integrativen Praxiskonzept aus. In der Arbeit als Team oder auch in einem Netzwerk von Spezialisten, sehen wir große Vorteile für den Patienten.
In unserer Praxis dauert eine osteopathische Behandlung in der Regel 50min-1h. Wir legen großen Wert auf eine gründliche Diagnostik und möchten uns in der Behandlung ausreichend Zeit für ihre Anliegen nehmen. Zu Beginn der Behandlung führen wir mit Ihnen zunächst ein ausführliches Anamnesegespräch. Dabei Sprechen wir über ihre aktuellen Beschwerden, ggf. über, von Ihnen mitgebrachte Befunde und über den ausgefüllten Anamnesebogen, welchen Sie im Vorfeld ausgefüllt haben. Den Anamnesebogen bekommen Sie von uns in der Mail ihrer Terminbestätigung zugesendet. Danach folgt die osteopathische Untersuchung, in der wir uns ein genaues Bild von den gestörten Strukturen und Funktionen ihres Organismus machen. Anhand der gesammelten Informationen versucht der Osteopath das gestörte Gewebe mit seinem Repertoire an manuellen Techniken wieder zu ökonomisieren und die regulierenden Kräfte des Körpers zu aktivieren.
In unserer Praxis sind alle Osteopathen auch staatlich anerkannte Heilpraktiker. Aus diesem Grund dürfen wir unsere Behandlungen, auch ohne ärztliche Überweisung, direkt mit dem Patienten abrechnen. Um im Nachhinein von der gesetzlichen Krankenkasse vereinzelte Zuschüsse für unsere Behandlungen zu erlangen, verlangen einige Krankenkassen formlose privat ärztliche Rezepte des Arztes. Bitte informieren Sie sich vor der Behandlung direkt bei Ihrer Krankenkasse.
Seit ein paar Jahren übernehmen immer mehr gesetzliche Krankenversicherungen anteilig die Kosten für osteopathische Behandlungen. In welchem Rahmen und in welcher Höhe sich im Einzelnen ihre GKV an den Kosten beteiligt, erfragen sie bei ihrer Versicherung bitte persönlich.
In der Regel übernehmen die privaten Krankenversicherungen und Beihilfestellen im vollen oder zum vereinbarten Umfang, die Kosten für unsere Behandlungen. Je nach abgeschlossenem Tarif können die Leistungen ihrer PKV sehr variieren. Bitte informieren Sie sich im Vorfeld bei Ihrer privaten Krankenversicherung.
Für eine osteopathische Behandlung stellen wir ihnen je nach Aufwand und Zeit zwischen 90-100€ in Rechnung.
Aus Rücksicht auf andere Patienten und Wertschätzung unserer Zeit bitten wir Sie, alle Termine frühzeitig, jedoch spätestens 24 Std. vor Behandlungsbeginn abzusagen. Beim Versäumen oder nicht rechtzeitiges absagen eines Termins, stellen wir Ihnen eine Ausfallgebühr in Höhe der Behandlungskosten in Rechnung. Damit es nicht so weit kommt, arbeiten wir mit einer automatisierten Terminerinnerung.

Jetzt Termin vereinbaren