Osteopathie in Potsdam

Osteopathie
in Potsdam
Linderung von Beschwerden durch Aktivierung der Selbstheilungskräfte des Körpers
Osteopathie – die sanfte Behandlung

Was ist Osteopathie

Alternative ganzheitliche Therapie
in Potsdam

Die Osteopathie in Potsdam verfolgt einen ganzheitlichen, alternativen Therapieansatz. Dieser Therapieansatz wird von der Schulmedizin oftmals vernachlässigt, trägt jedoch erheblich dazu bei, die Selbstheilungskräfte des Körpers zu regulieren. Der Begriff Osteopathie setzt sich aus den altgriechischen Wörtern für „Knochen“ und „Leiden“ zusammen. Darunter werden verschiedene Techniken zusammengefasst, bei denen unsere Therapeuten mit den Händen Krankheiten oder Fehlstellungen erkennen und ähnlich wie bei der Physiotherapie oder Chiropraktik behandeln. Neben verschiedensten Beschwerden, wie Arthrose, Bandscheibenvorfall und Rückenschmerzen kommt Osteopathie auch bei Magen-, Darm- und Unterleibsbeschwerden sowie bei Schwindel, Tinnitus und Migräne zum Einsatz.
Osteopathische Behandlung in Potsdam
Was ist Osteopathie
Alternative ganzheitliche Therapie
in Potsdam

Die Osteopathie in Potsdam verfolgt einen ganzheitlichen, alternativen Therapieansatz. Dieser Therapieansatz wird von der Schulmedizin oftmals vernachlässigt, trägt jedoch erheblich dazu bei, die Selbstheilungskräfte des Körpers zu regulieren. Der Begriff Osteopathie setzt sich aus den altgriechischen Wörtern für „Knochen“ und „Leiden“ zusammen.

Darunter werden verschiedene Techniken zusammengefasst, bei denen unsere Therapeuten mit den Händen Krankheiten oder Fehlstellungen erkennen und ähnlich wie bei der Physiotherapie oder Chiropraktik behandeln. 

Neben verschiedensten Beschwerden, wie Arthrose, Bandscheibenvorfall und Rückenschmerzen kommt Osteopathie auch bei Magen-, Darm- und Unterleibsbeschwerden sowie bei Schwindel, Tinnitus und Migräne zum Einsatz.

 

Osteopathische Behandlung in Potsdam

Wie wirkt Osteopathie

Ganzheitlich Heilen mit Osteopathie in Potsdam bei Forvigor

Sowohl die Diagnose als auch die eigentliche Behandlung erfolgen bei der osteopathischen Behandlung in Potsdam mit den Händen – durch Tasten, Fühlen aber auch Betrachten des gesamten Körpers. Die Osteopathie in Potsdam verfolgt stets einen ganzheitlichen Heilungsansatz. Dabei geht es in erster Linie nicht nur darum die Symptome zu bekämpfen, sondern die Ursachen der Beschwerden zu erkennen und diese auf sanfte Weise zu heilen. Diese Methodik beruht auf der Erkenntnis, dass Leiden nicht zwingend dort auftreten, woher sie stammen – so kann sich beispielsweise eine Funktionsstörung der Nieren als Rückenschmerzen bemerkbar machen.

Die Osteopathie in Potsdam für Säuglinge, Kinder und Erwachsene ermöglicht eine therapeutische Unterstützung auf sanfte Weise und in vielen Lebenssituationen, sei es nach Geburtstraumata, Unfällen, Infektionen oder bei Stresserscheinungen. Dabei konzentriert sich diese Therapieform vor allem auf die Faszien – dünne Bindegewebshüllen, die im Körper in Vielzahl vorhanden sind – und zielt darauf ab, diese geschmeidig zu machen.

Als Form der manuellen Therapie verspricht die Osteopathie eine Linderung bei vielen Beschwerden durch Aktivierung der Selbstheilungskräfte des Körpers, indem Verspannungen oder Blockaden gelöst werden und die normale Beweglichkeit wiederhergestellt wird. Insgesamt versucht die Osteopathie, gezielt den Auslöser einer Krankheit zu beseitigen.

Unsere Behandlungen
100€
Osteopathische Erstbehandlung
60 Minuten
Osteopathische Anamnese
Osteopathische Untersuchung
Osteopathische Behandlung
Osteopathische Empfehlungen
100€
Osteopathische Folgebehandlung
60 Minuten
Osteopathische Untersuchung
Osteopathische Behandlung
Osteopathische Empfehlungen
120€
Integrative Osteopathische Erstbehandlung
60 Minuten
Osteopathische Anamnese
Osteopathische Untersuchung
Osteopathische Behandlung
Verknüpfung von Osteopathie und integrative Medizin
Zusammenhang zwischen Osteopathischen Läsionen und anderen Regulationssystemen
Integrative Behandlung
120€
Integrative Osteopathische Folgebehandlung
60 Minuten
Osteopathische Untersuchung
Osteopathische Behandlung
Verknüpfung von Osteopathie und integrative Medizin
Zusammenhang zwischen Osteopathischen Läsionen und anderen Regulationssystemen
Integrative Behandlung

Integrative Osteopathie in Potsdam

Was bedeutet integrative Osteopathie?

Jedes Element unseres Körpers ist miteinander vernetzt. Der Zustand des Muskel-Skelett-Systems ist häufig auf systemische Erkrankungen zurückzuführen. Ursachen können unter anderem Entzündungen, Infektionen oder Intoxikationen sein, die die Organe belasten.

Diese Entzündungsprozesse führen zu Veränderungen in der Statik des Körpers – zum Beispiel in Form von reaktiven Spannungen in den Muskeln und Faszien. Die integrative osteopathische Behandlung beim Heilpraktiker Forvigor in Potsdam verbindet andere natürliche diagnostische und therapeutische Methoden mit klassischer Osteopathie.

Wann und für wen ist Osteopathie sinnvoll
Anwendungsgebiete der Osteopathie Potsdam

In Deutschland darf Osteopathie nur von einem speziell ausgebildeten Arzt oder Heilpraktiker mit Zulassung ausgeübt werden und kann bei verschiedensten Krankheitsbildern zur Anwendung kommen.

Bei akuten Erkrankungen des Bewegungsapparates, wie Rücken-, Hals- oder Knieschmerzen, kann sie als einzige Behandlungsmethode ausreichend sein. Bei schwerwiegenden Erkrankungen kann eine osteopathische Therapie in Potsdam zusammen mit anderen Behandlungsmethoden eingesetzt werden.

Durch das Lösen von Verspannungen im Bereich der Wirbelsäule können unter anderem Rücken- und Kopfschmerzen sowie Schwindel oder Migräne gelindert oder gänzlich geheilt werden. Ein weiterer therapeutischer Anhaltspunkt stellen Faszien dar, welche alle Organe und Muskeln des Körpers umspannen.
Durch verklebte Faszien können allerlei Beschwerden entstehen, die durch eine Lösung behandelt werden können.

Osteopathie in Potsdam
Osteopathie in Potsdam
Wann und für wen ist Osteopathie sinnvoll

Anwendungsgebiete der Osteopathie in Potsdam

In Deutschland darf Osteopathie nur von einem speziell ausgebildeten Arzt oder Heilpraktiker mit Zulassung ausgeübt werden und kann bei verschiedensten Krankheitsbildern zur Anwendung kommen. 

Bei akuten Erkrankungen des Bewegungsapparates, wie Rücken-, Hals- oder Knieschmerzen, kann sie als einzige Behandlungsmethode ausreichend sein. Bei schwerwiegenden Erkrankungen kann eine osteopathische Therapie in Potsdam zusammen mit anderen Behandlungsmethoden eingesetzt werden.

Durch das Lösen von Verspannungen im Bereich der Wirbelsäule können unter anderem Rücken- und Kopfschmerzen sowie Schwindel oder Migräne gelindert oder gänzlich geheilt werden. Ein weiterer therapeutischer Anhaltspunkt stellen Faszien dar, welche alle Organe und Muskeln des Körpers umspannen. 

Durch verklebte Faszien können allerlei Beschwerden entstehen, die durch eine Lösung behandelt werden können.

Die osteopathische Behandlung beim Heilpraktiker Forvigor in Potsdam

Eine osteopathische Behandlung bei Forvigor in Potsdam kann durch das geschulte Auflegen und Bewegen der Hände Linderung und Abhilfe schaffen. Dabei können Patienten jeden Alters von diesem gesamtheitlichen Ansatz profitieren. Säuglings- und Kinderosteopathie kann das Entwicklungspotenzial in jungem Alter fördern, beispielsweise bei Koliken, Problemen beim Saugen oder Schlucken, allgemeiner Unruhe oder auch Schädeldeformation nach der Geburt.

Bei Erwachsenen kann die Osteopathie Blockaden im Körper lösen, die durch Stress, aber auch Operationen, Infektionen, emotionalen Traumata oder auch physischer Überbelastung entstanden. Die Anwendungsgebiete sind vielseitig wie unter anderem bei Gallensteinen, Fibromyalgie, Arthritis, Osteoporose, Gelenkschmerzen und zahlreichen anderen Beschwerden.

Wir sind für Sie da

Sie möchte sich über die Möglichkeiten einer osteopathischen Behandlung beraten lassen oder suchen einen fachkundigen Heilpraktiker zur Linderung Ihrer Beschwerden? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf! Die Osteopathie Potsdam steht Ihnen für alle Fragen gerne zur Verfügung, auch hinsichtlich der Kostenübernahme durch die Krankenkasse.
Heilpraktiker-Potsdam-Forvigor-Innenraume_8

Manuelle Therapie in Potsdam

Sowohl die Diagnose als auch die eigentliche Behandlung erfolgen bei der osteopathischen Behandlung in Potsdam mit den Händen – durch Tasten, Fühlen aber auch Betrachten des gesamten Körpers. Die Osteopathie in Potsdam verfolgt stets einen ganzheitlichen Heilungsansatz. Dabei geht es in erster Linie nicht nur darum die Symptome zu bekämpfen, sondern die Ursachen der Beschwerden zu erkennen und diese auf sanfte Weise zu heilen. Diese Methodik beruht auf der Erkenntnis, dass Leiden nicht zwingend dort auftreten, woher sie stammen – so kann sich beispielsweise eine Funktionsstörung der Nieren als Rückenschmerzen bemerkbar machen.

Die Osteopathie in Potsdam für Säuglinge, Kinder und Erwachsene ermöglicht eine therapeutische Unterstützung auf sanfte Weise und in vielen Lebenssituationen, sei es nach Geburtstraumata, Unfällen, Infektionen oder bei Stresserscheinungen. Dabei konzentriert sich diese Therapieform vor allem auf die Faszien – dünne Bindegewebshüllen, die im Körper in Vielzahl vorhanden sind – und zielt darauf ab, diese geschmeidig zu machen.

Osteopathie bei Babys, Kindern und Schwangeren

Ein häufiger Kritikpunkt der Osteopathie und anderen „alternativen“ Heilmethoden ist die oft lückenhafte Datenlage durch kaum in Studien nachgewiesene Wirksamkeit. Die Effektivität ist bei der Behandlung des Bewegungsapparates vergleichsweise gut dokumentiert, auch für die Wirksamkeit bei Dreimonatskoliken oder wiederkehrenden Mittelohrentzündungen gibt es Anhaltspunkte für einen positiven Effekt.
Bei der Osteopathie für Kinder, Babys und Schwangeren wird oft kritisiert, dass Wirksamkeitsnachweise fehlen, Gefahren ignoriert und Ängste der Eltern um ihr un- oder neugeborenes Kind aus kommerziellen Gründen ausgenützt werden.

Als Form der manuellen Therapie verspricht die Osteopathie eine Linderung bei vielen Beschwerden durch Aktivierung der Selbstheilungskräfte des Körpers, indem Verspannungen oder Blockaden gelöst werden und die normale Beweglichkeit wiederhergestellt wird. Insgesamt versucht die Osteopathie, gezielt den Auslöser einer Krankheit zu beseitigen.

Heilpraktiker-Potsdam-Forvigor-Aussenbereich_2

Was ist das Besondere an der
Osteopathie in Potsdam

Unsere Osteopathen in Potsdam nehmen sich viel Zeit für eine ganzheitliche Betrachtung der Patienten und für das Verstehen der zugrunde liegenden Problematik. Im Gegensatz zur Schulmedizin, wo der Terminkalender oft sehr eng getaktet ist und dadurch nur wenig Zeit für den einzelnen Patienten bleibt, dauert eine osteopathische Behandlung bis zu einer ganzen Stunde.

So läuft eine osteopathische Behandlung ab: Zunächst wird der Therapeut in einem Gespräch ein Bild von den Beschwerden machen, um dadurch die zugrundeliegenden Ursachen einordnen zu können. Anschließend wird der Osteopath Sie mit den Händen untersuchen und dabei Knochen, Muskeln und Sehnen abtasten. Auf diese Weise können Verspannungen, Blockaden und Bewegungseinschränkungen diagnostiziert werden. Anschließend wird versucht, die Beschwerden durch manuelle Therapie zu lindern.

Als Team von Spezialisten, weiß die Heilpraktikerpraxis in Potsdam, dass das Zusammenspiel von allen Körpersystemen nur als Einheit funktioniert. Wir verfolgen daher ein integratives Gesundheitskonzept, welches diverse Bereiche umfasst. So bieten wir neben der osteopathischen Behandlung unter anderem auch chirotherapeutische Behandlungen, Personal Training und Ernährungsberatung sowie Infusionstherapie in unserer Praxis in Potsdam.

Manuelle Therapie in Potsdam

Sowohl die Diagnose als auch die eigentliche Behandlung erfolgen bei der osteopathischen Behandlung in Potsdam mit den Händen – durch Tasten, Fühlen aber auch Betrachten des gesamten Körpers. Die Osteopathie in Potsdam verfolgt stets einen ganzheitlichen Heilungsansatz. Dabei geht es in erster Linie nicht nur darum die Symptome zu bekämpfen, sondern die Ursachen der Beschwerden zu erkennen und diese auf sanfte Weise zu heilen. Diese Methodik beruht auf der Erkenntnis, dass Leiden nicht zwingend dort auftreten, woher sie stammen – so kann sich beispielsweise eine Funktionsstörung der Nieren als Rückenschmerzen bemerkbar machen.

Die Osteopathie in Potsdam für Säuglinge, Kinder und Erwachsene ermöglicht eine therapeutische Unterstützung auf sanfte Weise und in vielen Lebenssituationen, sei es nach Geburtstraumata, Unfällen, Infektionen oder bei Stresserscheinungen. Dabei konzentriert sich diese Therapieform vor allem auf die Faszien – dünne Bindegewebshüllen, die im Körper in Vielzahl vorhanden sind – und zielt darauf ab, diese geschmeidig zu machen.

Osteopathie bei Babies, Kindern und Schwangeren

Ein häufiger Kritikpunkt der Osteopathie und anderen „alternativen“ Heilmethoden ist die oft lückenhafte Datenlage durch kaum in Studien nachgewiesene Wirksamkeit. Die Effektivität ist bei der Behandlung des Bewegungsapparates vergleichsweise gut dokumentiert, auch für die Wirksamkeit bei Dreimonatskoliken oder wiederkehrenden Mittelohrentzündungen gibt es Anhaltspunkte für einen positiven Effekt.
Bei der Osteopathie für Kinder, Babys und Schwangeren wird oft kritisiert, dass Wirksamkeitsnachweise fehlen, Gefahren ignoriert und Ängste der Eltern um ihr un- oder neugeborenes Kind aus kommerziellen Gründen ausgenützt werden.

Als Form der manuellen Therapie verspricht die Osteopathie eine Linderung bei vielen Beschwerden durch Aktivierung der Selbstheilungskräfte des Körpers, indem Verspannungen oder Blockaden gelöst werden und die normale Beweglichkeit wiederhergestellt wird. Insgesamt versucht die Osteopathie, gezielt den Auslöser einer Krankheit zu beseitigen.

Was ist das Besondere an der Osteopathie in Potsdam

Unsere Osteopathen in Potsdam nehmen sich viel Zeit für eine ganzheitliche Betrachtung der Patienten und für das Verstehen der zugrunde liegenden Problematik. Im Gegensatz zur Schulmedizin, wo der Terminkalender oft sehr eng getaktet ist und dadurch nur wenig Zeit für den einzelnen Patienten bleibt, dauert eine osteopathische Behandlung bis zu einer ganzen Stunde.

So läuft eine osteopathische Behandlung ab: Zunächst wird der Therapeut in einem Gespräch ein Bild von den Beschwerden machen, um dadurch die zugrundeliegenden Ursachen einordnen zu können. Anschließend wird der Osteopath Sie mit den Händen untersuchen und dabei Knochen, Muskeln und Sehnen abtasten. Auf diese Weise können Verspannungen, Blockaden und Bewegungseinschränkungen diagnostiziert werden. Anschließend wird versucht, die Beschwerden durch manuelle Therapie zu lindern.

Als Team von Spezialisten, weiß die Heilpraktikerpraxis in Potsdam, dass das Zusammenspiel von allen Körpersystemen nur als Einheit funktioniert. Wir verfolgen daher ein integratives Gesundheitskonzept, welches diverse Bereiche umfasst. So bieten wir neben der osteopathischen Behandlung unter anderem auch chirotherapeutische Behandlungen, Personal Training und Ernährungsberatung sowie Infusionstherapie in unserer Praxis in Potsdam.

Fragen und Antworten

FAQ zur Osteopathie in Potsdam

Was muss man vor oder nach einer osteopathischen Behandlung beachten

Es ist keine Seltenheit, dass der Erfolg nicht sofort nach der Behandlung, sondern erst mit einiger Verzögerung einsetzt. Meist sind mehrere Sitzungen für einen anhaltenden Erfolg nötig. Die Kosten für eine Therapie werden von einigen gesetzlichen Krankenkassen seit mehreren Jahren ganz oder teilweise übernommen, bei den privaten Krankenkassen noch deutlich häufiger.
In Deutschland gilt die Osteopathie als eigenständige Heilkunde. Die freie Ausübung der Osteopathie darf nur von Ärzten und Heilpraktikern durchgeführt werden. Wer nicht Arzt oder Heilpraktiker ist, darf nur auf Basis einer Anordnung (ein Rezept) und in einem begrenzten Rahmen osteopathisch Arbeiten.
Unsere Erfahrung zeigt, dass es sehr hilfreich sein kann, gerade bei komplexeren Krankheitsbildern, mehrere medizinische Verfahren zum Wohle des Patienten zu integrieren. Wir beziehen gern den behandelnden Arzt oder Psychotherapeuten in unsere Behandlungsstrategie mit ein. Des Weiteren wählen wir je nach Beschwerdebild des Patienten, ergänzend zur Osteopathie, einzelne naturheilkundliche Verfahren aus unserem integrativen Praxiskonzept aus. In der Arbeit als Team oder auch in einem Netzwerk von Spezialisten, sehen wir große Vorteile für den Patienten.
In unserer Praxis dauert eine osteopathische Behandlung in der Regel 50min-1h. Wir legen großen Wert auf eine gründliche Diagnostik und möchten uns in der Behandlung ausreichend Zeit für ihre Anliegen nehmen. Zu Beginn der Behandlung führen wir mit Ihnen zunächst ein ausführliches Anamnesegespräch. Dabei Sprechen wir über ihre aktuellen Beschwerden, ggf. über, von Ihnen mitgebrachte Befunde und über den ausgefüllten Anamnesebogen, welchen Sie im Vorfeld ausgefüllt haben. Den Anamnesebogen bekommen Sie von uns in der Mail ihrer Terminbestätigung zugesendet. Danach folgt die osteopathische Untersuchung, in der wir uns ein genaues Bild von den gestörten Strukturen und Funktionen ihres Organismus machen. Anhand der gesammelten Informationen versucht der Osteopath das gestörte Gewebe mit seinem Repertoire an manuellen Techniken wieder zu ökonomisieren und die regulierenden Kräfte des Körpers zu aktivieren.
In unserer Praxis sind alle Osteopathen auch staatlich anerkannte Heilpraktiker. Aus diesem Grund dürfen wir unsere Behandlungen, auch ohne ärztliche Überweisung, direkt mit dem Patienten abrechnen. Um im Nachhinein von der gesetzlichen Krankenkasse vereinzelte Zuschüsse für unsere Behandlungen zu erlangen, verlangen einige Krankenkassen formlose privat ärztliche Rezepte des Arztes. Bitte informieren Sie sich vor der Behandlung direkt bei Ihrer Krankenkasse.
Seit ein paar Jahren übernehmen immer mehr gesetzliche Krankenversicherungen anteilig die Kosten für osteopathische Behandlungen. In welchem Rahmen und in welcher Höhe sich im Einzelnen ihre GKV an den Kosten beteiligt, erfragen sie bei ihrer Versicherung bitte persönlich.
In der Regel übernehmen die privaten Krankenversicherungen und Beihilfestellen im vollen oder zum vereinbarten Umfang, die Kosten für unsere Behandlungen. Je nach abgeschlossenem Tarif können die Leistungen ihrer PKV sehr variieren. Bitte informieren Sie sich im Vorfeld bei Ihrer privaten Krankenversicherung.
Für eine osteopathische Behandlung stellen wir ihnen je nach Aufwand und Zeit zwischen 90-100€ in Rechnung.
Aus Rücksicht auf andere Patienten und Wertschätzung unserer Zeit bitten wir Sie, alle Termine frühzeitig, jedoch spätestens 24 Std. vor Behandlungsbeginn abzusagen. Beim Versäumen oder nicht rechtzeitiges absagen eines Termins, stellen wir Ihnen eine Ausfallgebühr in Höhe der Behandlungskosten in Rechnung. Damit es nicht so weit kommt, arbeiten wir mit einer automatisierten Terminerinnerung.

Jetzt Termin vereinbaren