Matthias Retzlaff

Heilpraktiker Matthias Retzlaff

Vom Sport zur Sporttherapie zur Sportwissenschaft

Nach seinem Abitur am Sportgymnasium Neubrandenburg 2008 und vielen erfolgreichen Jahren als Judoka beendete Matthias seine aktive Leistungssportkarriere. Er arbeitete anschließend zwei Jahre als Judotrainer in Neubrandenburg. Nach dem Abschluss seines Studiums im Jahre 2016 bildete er sich im Bereich der AK (Applied Kinesiology) basierten integrativen Medizin fort. Dieser neue Zugang ermöglichte eine noch tiefgründigere Sicht auf die Entstehung von Beschwerden und Verletzungen. So können z. B. Judokas des Nationalkaders vom Stützpunkt Potsdam, die an immer wiederkehrenden Störungen im Bewegungsapparat (Knie, Rücken, Hüfte) laborierten, durch diese „neue Diagnostik“ nun ursächlich behandelt werden.

Immer auf den neusten Stand

Fortbildung

Nach dem Abschluss seines Studiums im Jahre 2016 bildete er sich im Bereich der AK (Applied Kinesiology) basierten integrativen Medizin fort. Dieser neue Zugang ermöglichte eine noch tiefgründigere Sicht auf die Entstehung von Beschwerden und Verletzungen. So können z. B. Judokas des Nationalkaders vom Stützpunkt Potsdam, die an immer wiederkehrenden Störungen im Bewegungsapparat (Knie, Rücken, Hüfte) laborierten, durch diese „neue Diagnostik“ nun ursächlich behandelt werden.
Matthias Retzlaff

Qualifikationen & Fachkenntnisse von Matthias

Davon angetrieben begann er die Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater und schloss diese im Jahr 2017 sehr erfolgreich ab. Zeitgleich absolvierte Matthias die Ausbildung zum Heilpraktiker, diese konnte er im Oktober 2018 erfolgreich abschließen. Seit 2018 nutzte er als freiberuflicher Heilpraktiker die Räume der Praxisgemeinschaft „integrative Medizin Bittmann“. Die letzten beiden Jahre konnte er auch dazu nutzen Fortbildungen im Bereich der Labordiagnostik, Ohrakupunktur und orthomolekularen Medizin zu besuchen.